ERASMUS+ Lika performativ erkunden

Theater-IIEU-Projekt für künstlerisch Interessierte: “Kaleidoskop – Ein Projekt von kroatischen und deutschen Jugendlichen II” 

Datum: 25. Juli – 2. August 2016
Ort: Kroatien / Podum

Dies ist der zweite Teil des Projektes: “Kaleidoskop”, der nunmehr in Kroatien stattfinden wird.

In Form eines binational angelegten Theater- und Performanceworkshops findet die Auseinandersetzung mit Rassismus und eliminatorischer Gewalt in Deutschland und Kroatien in Hinblick auf die Stärkung emanzipatorischer und partizipatorischer Strukturen und Handlungsweisen und interkultureller Kompetenzen in ländlichen Gebieten statt.

Im Zentrum der zweiten Begegnung in Podum stehen die jüngste kroatische Vergangenheit u. dabei die Folgen des Krieges von 1991 bis 1995. Die kroatische Gruppe setzt sich aus Betroffenen zusammen – die Teilnehmer_innen sind über die Erlebnisse,  Erfahrungen, aber auch Erzählungen der Eltern in diese Geschehen involviert. Sie haben alle bereits  eine Haltung dazu, nicht zuletzt weil sie in Kontakt stehen zu den geschichtspolitischen Konflikten, die sich um Fragen nach Wahrheit u. Wahrheitsfälschung, aber auch individuelle Schuld u. politische Verantwortung drehen. Was heißt es vor diesem Hintergrund, die eigene (Familien-)  Geschichte zu erzählen? Welche Haltung nehmen wir individuell dazu ein? Was bedeutet es, die  Geschehnisse aus einer emanzipatorischen Perspektive zu betrachten, die sich gegen Ausgrenzung, Verfolgung u. Entrechtung stellt? Wie erkläre ich „Außenstehenden“ (der deutschen Teilnehmer_innen-Gruppe) die Konflikte?

Der 2. Durchlauf des Workshops orientiert sich an den Mitteln u. Methoden der Erstbegegnung. Auch hier werden sehr spezifische kleine Projekte erarbeitet in interkulturellen Kleingruppen, die sich anhand von Quellen,  Zeugnissen, konkreten Orten als Materialien mit dem Thema Ausgrenzung u. Diskriminierung auseinandersetzen. Ablauf u. Zuschnitt entsprechen ebenfalls dem ersten Durchgang.

Der Workshop setzt auf die Aktivierung und Stärkung lokaler Strukturen nicht-formalen und informellen Lernens zur Entwicklung individueller und gruppendynamischer Perspektiven und Prozesse zur Förderung interkultureller Kompetenzen und Sprachkompetenzen.

OU Podum und MIKUB e.V. übernehmen die administrativen Aufgaben und stellen die Räumlichkeiten zur Verfügung. Mensch Raum Land begleitet das Projekt in beratender Funktion und koordiniert den Gesamtablauf beider Begegnungen.

Anmeldung: kontakt@mikub.org

Baucamp III schließt ab – JUGEND BAUT EUROPA

BC-IIIBaucamp III für internationale Jugendliche

Datum: 4. – 17. September 2016
Ort: Kroatien / Podum

Mit Baucamp III wird nochmals alle Energie in die angefangenen Arbeiten in Podum gesteckt.

Ziel ist es die 2 “neuen” verlassenen
Grundstücke in der Nachbarschaft zu befähigen und sie nutzbar für erste lokale und internationale Gruppen zu machen. Das bedeutet Grundreinigung der Außenanlagen und spartanische Herrichtung sowie Ausstattung einzelner Innenräume, so dass die Türen dann winterfest abzuschließen sind. 2017 sollen diese Orte dann bereits für weitere Schlafmöglichkeiten genutzt werden.

Weitere bauliche und gestalterische Tätigkeiten werden in den Vereinsräumlichkeiten  von OU Podum verübt.

OU Podum stellt die Übernachtungsmöglichkeiten sicher und organisiert gemeinsam mit MIKUB e.V. aus Berlin die Einsatzorte und Arbeiten für die Teilnehmenden. Mensch Raum Land begleitet die Baucamps in beratender Funktion und koordiniert den Gesamtablauf aller Einsätze.

Bei Anfragen zu Termin- und Anmeldeverfahren: Aktuelle Baucamps

Weitere Informationen: Baucamps in Podum und Umgebung

“Back to the roots” mit jungen Fachkräften aus Deutschland und dem Balkan

StudienreiseStudienreise für Studentengruppen und Interessenten der Sozialen Arbeit (Deutschland, Kroatien, Bosnien, Serbien): “Back to the roots”

Datum: 24.03. – 01.04.2017 (Teil II)
Ort: Kroatien – Lika und Deutschland – Brandenburg

Inzwischen hat die Partnereinrichtung OU Podum weitere Partner auf dem Balkan gewonnen. In unserem geplanten Projekt werden zudem das “Demokratski centar Nove Nade” (DCNN)  in Bosanska Otoka aus Bosnien und das YIHR (Youth Initiative for Human Rights) aus Serbien involviert sein. Neben MIKUB e.V. haben wir die Katholische Hochschule für Soziales Berlin (KHSB) auf deutscher Seite als Partner gewinnen können.

Hauptziel ist, arbeitsfähige Netzwerkstrukturen und eine nachhaltige Zusammenarbeit der Partnerorganisationen aufzubauen sowie längerfristig gesehen die vereinigte europäische Zusammenarbeit in der Jugendarbeit mit zusätzlichen Ländern auszubauen. Europa, die Länder, die schon dabei sind, haben z.T. in ländlichen Regionen noch keine ausgearbeitete Praxis in den grenzüberschreitenden Mobilitäten bzw. in der Jugendstrategie, suchen aber nach stabilen Partnern und Projekten zur Ausweitung der internationalen Jugendarbeit.

Für den Anfang einer arbeitsfähigen Netzwerkstruktur liegt es für uns aufgrund bereits aufgebauter Partnerschaften ersteinmal auf der Hand entlang der Balkanroute ein Trainingsprogramm für jeweils 15 kroatische, bosnische, serbische und 15 deutsche Jugendliche und Studenten zur Etablierung interkultureller Jugendmobilität anzubieten.

Im Trainingskurs können sich die TN mit den Gegebenheiten der Regionen vertraut machen über Kurzpräsentationen durch Experten und im Erfahrungsaustausch gemeinsame Handlungsschritte für Verbesserungen der Jugendszene vor Ort erarbeiten. Die Teilnehmenden diskutieren über ihre Erfahrungen und die jugendspezifischen Angebote und Stolpersteine in ihrer Region. Der zweite Part des Trainingsseminars ist der aktiven Gestaltung gewidmet. Es werden die lokalen Verantwortlichen besucht und zu den Fragen der Teilnehmenden in Bezug auf die internationale Jugendmobilitäten interviewt. Hier darf diskutiert und berichtet werden über den Wert von interkulturellen Begegnungen, sind es doch oftmals die Entscheidungsträger in den Kommunen und Gemeinden, die von dem gesellschaftlichen Profit internationaler Partnerschaften und Austausche überzeugt werden müssen. Methoden des interkulturellen Lernens werden ihnen durch interkulturellen Trainer_innen-Teams vorgestellt und in geeigneten Kennlern- und Rollenspielen angewendet. Außerdem wird das Erasmus+ – Programm und seine Möglichkeiten erklärt. Lokale Initiativen und vorhandene Nutzer und Anbieter alternativer, autarker Lebensgestaltung und Lebensformen, wie Permakultur, ökologischer Gartenanbau, artgerechte Tierhaltung in der Landwirtschaft werden aufgesucht und zeigen den Teilnehmenden ihren Alltag. Dadurch können neue Projektideen entwickelt sowie Partner zur Anbindung an diese zukünftigen Projekträume gefunden werden.

Wir starten im Herbst 2016 in Deutschland / Gerswalde in Brandenburg. Im Frühjahr 2017 ist eine gemeinsame Fahrt nach Kroatien / Podum in Lika geplant.

Begegnungs- und Veranstaltungsorte sind zur gemeinnützigen Nutzung freigegebene leerstehende, z.T. renovierungsbedürftige Objekte der beiden Vereine MIKUB e.V. aus Berlin und OU Podum.

 

Erinnerungen an Baucamp IV 2015

Wir möchten mit Euch noch die tollen Fotos und Videos mit der Jugendgruppe aus Kassel vom letzten Baucamp Einsatz 2015 teilen.
Vielen Dank an das junge Zippline -Team, das uns bei der Arbeit unterstützt hat.
2016 werden wir auch vor Ort sein und natürlich weiter machen. Die Termine stehen bereits fest!
Auf ein baldiges Wiedersehen!

Weitere Informationen: Baucamps in Podum und Umgebung

Baucamp IV startet vom 12. bis 18. Oktober

Mit Baucamp IV geht unsere Kooperation mit dem Nachbardorf Vrhovine weiter. Unsere Partner und wir freuen uns sehr über die gute Zusammenarbeit.

Baucamp IV wird von einer Kasseler Gruppe (Deutschland) für 7 Tage gestaltet. In Kooperation mit dem Internationalen Bauorden aus Ludwigshafen und durch Expertise und Engagement durch MIKUB e.V. wird das Camp betreut. Lokale Fachkräfte der Gemeinde Vrhovine leiten die Teilnehmenden an.

In diesem Camp geht es um Innenarbeiten am entstehenden Gemeindehaus, um allgemeine Nachbarschaftshilfe und nützliche Tätigkeiten für den weiteren Aufbau der Zipline. Wie bei allen bisherigen Baucamps, freuen wir uns auf euren Besuch.

Herzlichen Dank und bis bald.

Weitere Informationen: Baucamps in Podum und Umgebung 

Auf Entdeckungstour in Lika – Baucamp III

Leerstand – Neues Projekt?

SAMSUNG CAMERA PICTURES

IMG_3741

Wer suchet, der findet … 

IMAG0201

IMAG0243

Weitere Informationen: Baucamps in Podum und Umgebung

Arbeitsabläufe – Baucamp III

Nachbarschaftshilfe

Haus Podum: Außentoilette und -dusche werden betriebsbereit gemacht und … Es funktioniert!

IMG_4876

IMG_4893

Haus 1: Der Gartenweg wird befreit.

IMG_3279

Haus 2: Eine Hundehütte muss her und das Gästezimmer wird gespachtelt und gemalert.

vorher

nachher

IMG_4105 IMG_4107

Auszeit

Zipline Vrhovine

Weitere Informationen: Baucamps in Podum und Umgebung

Herzlich Willkommen – Baucamp III

Mit Baucamp III startet unsere Kooperation mit dem Nachbardorf Vrhovine. Unsere Partner und wir freuen uns sehr über die gute Zusammenarbeit.

Die Freiwilligen starten ihre Arbeit an einem Herzstück von Vrhovine:

Die Zipline Vrhovine

Erholung nach harter Arbeit in luftiger Höhe

Weitere Informationen: Baucamps in Podum und Umgebung 

Abschlussparty – Baucamp II

Auch wir können feiern. Egal welche Nationalität, Hautfarbe, welches Alter oder Konfession und Geschlecht, wir freuen uns solch eine produktive Zeit miteinander verbracht zu haben. Lachen, austauschen, träumen, werkeln, diskutieren und einen Sonnenbrand holen, können wir auch ohne irgendwelche Kategorien. Zum feierlichen Abschluss gibts ein buntes Buffet für alle.

Auf Wiedersehen sagen wir zu den einen, herzlich Willkommen zu den nächsten. Der Sommer ist noch lange nicht vorbei …

Weitere Informationen: Baucamps in Podum und Umgebung